News zum LeNa-Haus

LeNa-Foren - neue Veranstaltungsreihe

Im 2020 finden fünf LeNa-Foren statt. Die Foren sind als öffentliche Austauschplattform gedacht, an der sich Neulinge und Genossenschafter*innen auf Augenhöhe und in direktem Austausch zum Projekt informieren können.

Die Foren werden aus drei Teilen bestehen:
  • 18:00-18:25, "Was ist LeNa" - Information für neu Interessierte
  • 18:30-19.00, Kurzinformationen aus LeNa-Gremien (AG's, Kommissionen und Vorstand).
  • 19:00-20:00, Information zu einem aktuellen Thema des Projekts.
Daten: 3.2.; 24.3.; 13.5.; 3.9.; 2.11.
Zeit: 18:00-20:00
Ort: Im Westfeld 2, Plenarraum EG
 
Bitte Reservieren: Am ersten LeNa-Forum am 3. Februar 2020 wird das Bauprojekt präsentiert (18:30-20:00).

Geschäftstelle LeNa

Seit dem 01. Januar 2020 verfügt LeNa über eine feste Geschäftsstelle.

Geschäftstelle Bau - und Wohngenossenschaft LeNa

Im Westfeld 2
4055 Basel 

Öffnungszeiten:

Die Geschäftsstelle ist jeweils am Montag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr besetzt.

Während diesen Zeiten sind wir telefonisch unter der Nummer 078 223 00 29 erreichbar.

Finanzierung des LeNa-Hauses: Stand Ende Dezember 2019

LeNa ist jetzt Millionärin - aber wir sind noch nicht ganz über den Berg 

Ende Jahr hat die Summe der einbezahlten Anteilscheine und Darlehen die Millionengrenze überschritten! Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben.

Zur Erinnerung: LeNa hat sich gegenüber wohnen&mehr dazu verpflichtet, sich finanziell bis Bau- beginn mit 10% der Baukosten zu beteiligen. Dazu kommen noch die eigenen LeNa-Aufwendungen für Veranstaltungen, Geschäftsstelle, etc. Dies ergibt eine Summe von insgesamt 2.4 Mio. Franken, die wir bis nächsten Frühling mobilisieren müssen.

Aktuell sieht die Finanzierungssituation wie folgt aus: 

Aktuelle Finanzierungsbilanz:

Anteilschein-Kapital einbezahlt CHF       376'050.00
Darlehen einbezahlt CHF       670'450.00
einbezahlt Total CHF    1'046'500.00
zugesichert CHF       232'550.00
Darlehensoptionen (per Frühling 2020) CHF       450'000.00
   
Solinvest-Beteiligung Wohnbau­genossen­schaften Schweiz (beantragt) CHF       300'000.00
Darlehen Wohnraumfördergesetz BS (beantragt via wohnen&mehr) CHF       100'000.00
   
Total zugesichert CHF    2'129'050.00
   
noch zu beschaffen CHF       270'950.00
   
benötigtes Kapital CHF   2'400'000.00

Unser Ziel ist es weiterhin, die Finanzierung vorwiegend mit der Finanzkraft unserer Mitglieder und deren persönliche Umfeld stemmen zu können. Wir bitten euch daher nochmals, eure persönlichen Finanzen darauf hin zu überprüfen, welchen Betrag ihr die nächsten 3 Jahre nicht dringend benötigt und euer persönliches Umfeld nochmals anzusprechen

Wichtig zu wissen: für LeNa ist es momentan wichtig, die Brückenfinanzierung bis zum Bezug der Wohnungen im Jahr 2022 sicher stellen zu können. Eure Finanzierungszusagen sollten also nicht davon abhängen, ob ihr dann 2022 wirklich ins LeNa-Haus einziehen wollt, sie sind als Beitrag dazu anzusehen, dass das LeNa-Projekt überhaupt realisiert werden kann. LeNa-Darlehen können auf 3 oder 5 Jahre befristet werden und werden auf Wunsch mit bis zu 1% verzinst, sind also auch eine attraktive Kapitalanlage.

 

Carina Mangold startet per 1. Nov. als LeNa-Geschäftsleitung

Carina Mangold hat in Basel Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften studiert und im Anschluss eine Ausbildung zur Sozialarbeiterin absolviert. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sich Carina Mangold mit der Rolle und Funktion von Sozialarbeitenden in partizipativen Genossenschaften. Sie hat in der Gemeindeverwaltung Riehen, im Generationenhaus Neubad und aktuell als Sozialpädagogin in der Arche im Nauen sowie als Freiwillige im Programm MUNTERwegs diverse Arbeitserfahrungen gesammelt und wird nun als Teilzeit-Angestellte (40%) die LeNa-Geschäftsstelle aufbauen.

Hier stellt sie sich gleich selbst kurz vor:

„LeNa ist für mich ein innovatives und zukunftsweisendes Projekt, in welchem ich meine persönlichen Interessen und Anliegen wiederfinde. In meiner Ausbildung habe ich mich mit Gemeinschaftlichkeit und sozialem Zusammenhalt auseinandergesetzt, in meiner Freizeit beschäftigt mich die Nachhaltigkeitsthematik sehr. Für mich ist es ein Glücksfall, dass ich diese Themen in meinem Berufsalltag verbinden kann. Ich freue mich auf die Herausforderung und darauf, die Menschen, die hinter LeNa stehen, kennenzulernen!“