Das Projekt

Das Projekt

Auf dem Westfeld, dem ehemaligen Felix Platter-Areal in Basel, entsteht unter der Federführung von wohnen&mehr in den nächsten Jahren ein neues Quartier mit gemeinnützigem Wohnungsbau und Flächen für gewerbliche Nutzung. Das LeNa-Haus ist einer der Bausteine auf dem Areal und bietet Platz für schätzungsweise 160 bis 200 Bewohnende. Der Baubeginn ist für Herbst 2020 geplant. Die erste Vermietungsrunde für das LeNa-Haus startet im Frühjahr 2021. Unser Gebäude sollte voraussichtlich im 1. Quartal 2023 bezugsbereit sein.

Im Foto-Slider publizieren wir wöchentlich ein Bild der Baustelle mit Blick auf die Parzelle des künftigen LeNa-Hauses.

Linke Seite Projekt
Gewichtung -5

Projektstand

Projektstand

Das Bauprojekt wurde per Mitte Dezember 2019 abgeschlossen. Im Januar 2020 prüften der Vorstand, die Bau- und die Nutzungskommission das Projekt im Hinblick auf die Auflagen unseres Planungsleitfadens. Im Februar 2020 wurden zudem die Pläne und Konzepte der Fachplaner an einem LeNa-Forum den Genossenschafter*innen vorgestellt. Das Feedback aus diesem Workshop wurde zusammen mit den Kommentaren aus Vorstand und Kommissionen an die Architekten zurückgespielt und per Ende April 2020 verarbeitet. Von Februar bis März 2020 durchlief das Projekt eine zweite "Design-to-cost"-Phase, um weitere Optionen für Kostenoptimierungen zu eruieren.

Die im Frühling eingereichte Baueingabe wurde durch das Bauinspektorat geprüft und genehmigt. Vor dem Start der Bauarbeiten müssen nun die vorhandenen Plangrundlagen für die Ausführung durch die jeweiligen Fachplaner (Architektur, Tragwerk und Einlagen und Durchbruchplaner) erstellt werden.

Der Baubeginn ist für Herbst 2020 vorgesehen. Die Meilensteine geben einen Überblick über das Projekt von den Anfängen bis zur geplanten Fertigstellung im 1. Quartal 2023.

Linke Seite Projekt
Gewichtung 0

Lage LeNa-Haus

Lage LeNa-Haus

Auf dem Westfeld werden bis 2022 in zwei Bauetappen über 500 genossenschaftliche Wohnungen sowie Flächen für Dienstleister und Einrichtungen für das Quartier entstehen. Unsere Genossenschaft ist Teil einer Blockrandbebauung, welche neben dem 2019 fertig gestellten neuen Felix Platter-Spital gebaut wird.

Zur Lage des Hauses auf dem Areal siehe hier.

Linke Seite Projekt
Gewichtung 0

Wer baut?

Wer baut?

Das LeNa-Haus wird von der Baugenossenschaft wohnen&mehr in enger Zusammenarbeit mit der Architektengemeinschaft Baumann, Scheibler, Villard und LeNa geplant und gebaut. wohnen&mehr ist ein gemeinnütziger Bauträger, hervorgegangen aus einer Initiative engagierter Privatpersonen und Wohngenossenschaften. LeNa ist Gründungsmitglied von wohnen&mehr.

LeNa ist seit Beginn als Partnerin von wohnen&mehr bei der Projektentwicklung des LeNa-Hauses beteiligt. Der Vorstand stimmt sich an sogenannten "Jours Fixes" regelmässig mit wohnen&mehr ab und delegiert einen Bauexperten in die Bausteinsitzungen von wohnen&mehr. An diesen Sitzungen wird die Gesamtplanung der Neubauten aufgegleist und mit allen Beteiligten - Architekt*innen, Fachplanung sowie Bau- und Zulieferfirmen - abgestimmt.

LeNa wird ihr Gebäude in Generalmiete von wohnen&mehr übernehmen. Die Details hierzu sind in einem noch zu erstellenden Generalmietvertrag zu regeln.

Linke Seite Projekt
Gewichtung 0

Vermietung

Vermietung

Die erste Vermietungsrunde - welche den Genossenschaftsmitgliedern vorbehalten ist - wird voraussichtlich im Frühling 2021 starten. Eine weitere, öffentliche Vermietungsrunde ist für Ende 2021 geplant. Bis dahin wird die Vermietungskommission die entsprechenden Dokumente erarbeiten - wie beispielsweise das Vermietungsreglement. Ausserdem wird die Vermietungskommission die Grundlagen für einen Solidaritätsfonds schaffen und die Kriterien für die soziale Durchmischung definieren. Die Generalversammlung wird diese Dokumente vor dem Vermietungsstart verabschieden.

Für die Vermietung der Wohnungen wird eine Vermietungskommission eingesetzt. Wie diese zusammengesetzt sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definiert. Die Gewerberäume werden durch den Vorstand vermietet.

Für eine Übersicht der voraussichtlichen Mietkosten und die Höhe des Anteilscheinkapitals pro Wohneinheit siehe hier.

Linke Seite Projekt
Gewichtung 3

Finanzierung

Finanzierung

wohnen&mehr als Arealentwicklerin und Bauherrin ist auch bei der Finanzierung aller Neu- und Umbauten auf dem Westfeld federführend. wohnen&mehr finanziert einen Teil der Baukosten durch Hypotheken und Drittmittel. Die übrigen Kosten bringt wohnen&mehr über die beteiligten Genossenschaften als Eigenkapital in Form von Anteilscheinkapital ein. LeNa beteiligt sich gemäss Kooperationsvereinbarung mit wohnen&mehr mit 10 Prozent der Baukosten des LeNa-Hauses, das sind rund 2,4 Mio. Franken. Aktuell beträgt die Finanzierungslücke noch rund CHF 100'000.- Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Baustart im Oktober 2020 diesen Betrag bereitstellen und das benötigte Anteilscheinkapital an wohnen&mehr überweisen können.

Darüber hinaus benötigt LeNa weitere Mittel für die Finanzierung der Projektkosten und des Eigenausbaus, zum Beispiel über Darlehen oder eine Erhöhung des Anteilscheinkapitals.

Linke Seite Projekt
Gewichtung 6

Gewerberäume

Gewerberäume

LeNa stehen rund 225m² an Gewerbeflächen im Erdgeschoss zur Verfügung, geeignet für stilles Gewerbe, Läden oder Freizeit- und Quartiernutzungen.

Die Lage an der Eingangsachse des Areals - dem sogenannten Boulevard - bietet sich für Läden oder Dienstleister an. Das Areal ist gut durch den öffentlichen Verkehr erschlossen - die Tramhaltestelle des Dreiertrams liegt gleich um die Ecke. Der LeNa-Baustein befindet sich zudem direkt an der bestehenden Grünachse vom Bachgrabenareal bis zum Kannenfeldpark.

Die Abstimmung der Angebote auf dem Areal findet in enger Zusammenarbeit mit wohnen&mehr statt. Mehr Information zum geplanten Mix von Gewerbe und Quartiernutzungen auf dem Westfeld findet sich hier. Mehr Informationen zu den Gewerbeflächen gibt es hier.

Einen Geweberaum bei LeNa mieten? Interessierte kontaktieren bitte den Vorstand: vorstand@lena.coop

Linke Seite Projekt
Gewichtung 6